Raupenrennen

Hast du schon die ersten Schmetterlinge fliegen sehen? Vielleicht weißt du schon, wie sich ein Schmetterling entwickelt.

Falls du es noch nicht weißt, wollen wir dir das hier kurz erklären.
Ein Schmetterling legt Eier auf Blättern ab. Aus diesen Eiern schlüpfen nach einigen Tagen Raupen, die nur eines wollen: fressen.
Dadurch werden sie immer größer und die Haut wird ihnen zu eng. Sie bilden eine neue Haut und werfen die alte Haut einfach ab. Das machen sie sogar 3-4 mal. Nach ca. 10-12 Tagen verpuppen sich die Raupen. Sie wechseln dabei in einen Ruhezustand. Dabei sind sie entweder von einer dünnen Haut, oder von einem selbstgesponnenen Kokon umgeben. Nach 7-10 Tagen hat im Kokon eine Verwandlung stattgefunden. Der Kokon bricht auf und heraus kommt nicht wieder die hungrige Raupe, sondern ein fertig entwickelter Schmetterling.

Nachdem die Raupen ja sehr gefräßig sind, machen sie vielleicht auch manchmal ein Wettrennen um das beste Futter. Wir zeigen dir heute, wie du selbst eine Raupe aus Papier herstellen und mit einem Spielpartner ein Rennen um’s Futter machen kannst. Ihr könnt euch dann eine Start und eine Ziellinie aufzeichnen und vielleicht legt ihr zur Ziellinie ein Stück Schokolade oder ein Gummibärchen. Wer zuerst mit seiner Raupe im Ziel ankommt, bekommt natürlich auch das „Futter“.

Du brauchst ein Blatt Papier in der Größe A5
Schneide das Blatt in 4 ca. gleich breite Streifen
Nimm einen Streifen und falte ihn so, wie auf dem Bild, von oben nach unten.
Das zusammengefaltete Papier schneidest du an den offenen Seiten ein wenig rund.
Du machst den gefalteten Streifen auf und wenn du noch ein Gesicht auf den ersten Teil zeichnest, kannst du die Raupe schon gut erkennen. Auch an ihrem Körper, der nach oben hin gebogen ist.

Nimm dir nun einen Strohhalm und blas von schräg oben auf den oberen, gebogenen Teil der Raupe. Wenn du die Raupe genau dort anbläst, wirst du sehen, wie die Raupe sich wie eine echte Raupe zu bewegen beginnt. Sie senkt den Mittelteil des Körpers ab und durch diese Bewegung zieht sie sich scheinbar nach vor. Schau einmal, ob das bei dir auch so funktioniert. Wenn nicht, dann versuche eine andere Stelle der Raupe mit dem Strohhalm anzublasen.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Raupenrennen … und nicht vergessen, das Futter vorher ins Ziel zu legen 😉 .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.