Osterjause

Heute haben wir für dich Tipps, für eine österliche Jause.
Im Internet lässt sich viel dazu finden, aber wir wollten ausprobieren, wie leicht sich diese Ideen auch nachmachen lassen. Für die Hasen, Küken und Karotten auf dem Bild unten brauchst du:

  • 3 hartgekochte Eier
  • 1 Stück Karotte
  • entweder einen Zweig Rosmarin, oder etwas Schnittlauch
  • schwarzen Sesam für die Augen, oder kleine Olivenstücke

Zubereitung:
Wenn du die Eier selbst kochst:
Gib warmes Leitungswasser in einen kleinen Topf und leg die ungekochten Eier gleich dazu. Sie sollen mit Wasser gerade mal bedeckt sein. Gib einen Schuss Essig dazu, und nun lass deinen erwachsenen Helfer den Herd einschalten. Das Wasser soll kurz aufkochen, dann wird es auf kleinere Temperatur zurück geschaltet. Wenn du die Eier gerne so durch hast, wie hier auf dem Bild, dann sollten sie nun 10 Minuten leicht köcheln. Danach mit kaltem Wasser abschrecken und abkühlen lassen.
Das Eierschälen ist manchmal eine große Herausforderung, hier haben wir Tricks für dich, mit denen es besser funktioniert: https://www.youtube.com/watch?v=qMTas81a6kI
Der Trick mit dem Löffel hat super geklappt.

Für den Hasenbauch das Ei der Länge nach halbieren und ev. die Unterseite abflachen. Aus der 2. Hälfte die Ohren schneiden. Weißt du, wie die Ohren beim Hasen heißen? Hier drei Auswahlmöglichkeiten: Gabel, Messer oder Löffel??? Die Antwort findest du am Ende dieses Beitrages.
Der Kopf des Hasen wird ebenso wie die Kükenköpfe aus einem weiteren Ei geschnitten, beim Abflachen auf der Unterseite bleiben Eiweißstücke übrig, die für den Hasenschwanz und die Pfoten verwendet werden können. Hast du vielleicht eine Ahnung, wie der Hasenschwanz genannt wird? Der hat auch einen sehr besonderen Namen. Dieser Name beginnt mit „B“. Die Auflösung findest du auch unten.

Nun kannst du deinen Eier-Tieren noch Augen machen, Schnäbel, Schnauze, Haare und was du sonst noch lustig findest.

Lass dir von deinem erwachsenen Helfer eine Karotte der Länge nach in breite Streifen schneiden und vielleicht könnt ihr zusammen mit einem Messer die Mini-Karotten schnitzen.

Und hier noch ein zweiter Tipp für die Osterjause:

Kresse hast du möglicherweise schön öfter angebaut. Vielleicht im Kindergarten oder auch daheim. Aber hast du schon einmal einen Kressehasen angebaut?

Du brauchst dafür:

  • Ein Päckchen Kressesamen
  • 2 Blätter Küchenrolle oder ein bisschen Gemüseerde, falls du eine zur Verfügung hast
  • 1 Hasenplastikform – es gibt rund um Ostern manchmal im Supermarkt Süßigkeiten zu kaufen, die in Verpackungen in Hasenform angeboten werden

Wenn die Plastikform unten keine kleinen Löcher hat, dann bitte Mama oder Papa, für dich ca. 3 Löcher hinein zu bohren, damit du später keine Staunässe in deiner Form hast. Lege die Form nun mit Küchenrollenblättern aus. Kresse wächst nämlich nicht nur auf Erde, sondern auch auf Küchenrolle.
Jetzt die Küchenrolle ein wenig mit Wasser feucht machen und die Samen darauf gut verteilt streuen. Mach die Küchenrolle anfangs auf jeden Fall alle paar Stunden feucht, später 2-3 mal am Tag. Gieße die Samen aber immer ganz sanft, damit sie nicht weggeschwemmt werden.

Nach ca. 5 Tagen kannst du deinem Kressehasen dann schon die Haare schneiden. Auf Butterbrot schmeckt die Kresse einfach wunderbar.

Auflösung des Hasenrätsels: Die Hasenohren heißen Löffel und der Hasenschwanz heißt Blume!

4 Antworten auf „Osterjause“

  1. Unsere Kinder sind derzeit begeistert, wenn wir ihnen die Jause in ihre KiGa Rucksäcke in die Jausenbox einpacken 😊
    Damit marschieren sie dann zum Tisch und lassen sich überraschen was heute drinnen ist.
    Sobald unsere Kresse gewachsen ist, gibt es dann bestimmt Kresse Brot auch in die Jausenbox.
    Danke, ist eine wirklich nette Idee mit der Osterform.

    1. Was für eine liebe Idee, die KiGa Rucksäcke nun mit Jause zu füllen!!! Recht so, holen sie den gewohnten Alltag zu sich nach Hause, das macht es den Kindern vielleicht ein Stück einfacher.
      Viel Spaß bei der Kresseernte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.