Löwenzahn- Rezepte

Du hast sicher schon die vielen leuchtenden, sonnengelben Löwenzahnblüten entdeckt, die jetzt überall aus den kleinsten Ritzen sprießen. Viele Menschen beachten diese wertvolle Wildpflanze kaum mehr. Für manche ist es ein „Unkraut“ , aber wir wollen dir heute zeigen, was man alles aus dieser vielseitigen Pflanze herstellen kann.

Zunächst findest du ein paar Rezepte, die du mit Hilfe eines Erwachsenen schnell und einfach in wenigen Schritten nachmachen kannst.

Löwenzahngelee

CA. 10 MINUTEN

ZUTATEN

  • 100 g Löwenzahnblüten
  • 500 ml Wasser
  • 600 g Gelierzucker
  • 2 EL Zitronensaft

ZUBEREITUNG

  1. Du sammelst nur die gelben Blütenköpfe des Löwenzahns, alles Grüne wird entfernt.
  2. Jetzt kochst du mit Hilfe eines Erwachsenen ½ l Wasser auf und blanchierst darin die Blüten. Das heißt, du lässt sie nur ca. 3 Minuten im heißen Wasser. Danach hilft dir Mama oder Papa bestimmt gerne, die Blüten abzuseihen und auszudrücken. Dabei wird der Saft der Löwenzahnblüten aufgefangen, denn den brauchst du nämlich.
  3. Den Saft lasst ihr auskühlen und kocht ihn dann mit 600 g Gelierzucker und Zitronensaft nochmals für ca. 4 Minuten auf. Das Gelee füllt ihr gemeinsam noch kochend in sterilisierte Gläser und verschließt diese sofort.

Gesehen bei Sonnentor, von wo wir auch die freundliche Genehmigung eingeholt haben, es in dieser Form an euch weiter geben zu dürfen.

Löwenzahnsalat

ZUTATEN

  • junge Löwenzahnblätter
  • 1 gekochtes Ei pro Portion
  • Essig
  • Pflanzenöl
  • Naturjoghurt
  • Salz
  • Pfeffer
  • evt. Gemüsebrühe

ZUBEREITUNG

  • Naturjoghurt, Salz, Pfeffer, Essig und Öl und evt. Gemüsebrühe zu einem Dressing mixen und die jungen Löwenzahnblätter marinieren
  • Die Eier ca. 8-10 Minuten kochen, oder Ostereier verwenden und in Scheiben schneiden und auf den Salat legen.

Quelle: Klett Kolibri Jahreszeitenordner Frühling

Löwenzahn- Limonade

ZUTATEN

  • 2-3 Handvoll Löwenzahnblüten
  • 3-4 Zitronen
  • 3-4 EL Zucker
  • 2 L Mineralwasser

ZUBEREITUNG

  • Die Blüten sammeln und vom Stiel befreien.
  • Den Saft der Zitronen und die Blüten zusammen in einem verschlossenen Behälter zwei Tage ziehen lassen.
  • Nun den Saft durch ein feines Sieb gießen und je nach Geschmack mit Zucker verfeinern.
  • Den Sirup mit Mineralwasser auffüllen und kalt genießen.

Quelle: Klett Kolibri Jahreszeitenordner Frühling

Das Frühlingskraut hat uns viel zu bieten und wir sollten ausgiebig davon Gebrauch machen. Seine Blätter sind voller gesunder Inhaltsstoffe, reich an Vitaminen und Mineralstoffen, zudem entgiftend und gut für Leber und Blase. Also beim nächsten Spaziergang einfach ein paar Blätter sammeln und genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.