Es war uns ein Vergnügen!

Liebe Familien!

In den letzten Wochen haben wir es uns zum Ziel gemacht, die Familien unseres Kindergartens und alle anderen Familien, die ebenso auf unseren Blog aufmerksam geworden sind, auf ganz besonderem Weg zu begleiten.
Die vergangenen Wochen waren für uns alle eine große Herausforderung. Jede einzelne Familie hat eigene Erfahrungen in dieser Zeit gesammelt. Es war bestimmt nicht immer einfach, die Kinder zu Hause zu betreuen, besonders, wenn die eigene Arbeit nebenbei auch im Homeoffice erledigt werden musste. Auch einige von uns können hier Ihre Erfahrungen teilen.

In Gesprächen mit Eltern haben wir viele positive Aussagen über die vergangenen Wochen gehört. Von: „Ich hatte es mir anfangs schlimmer vorgestellt“ über: „In dieser Zeit sind wir als Familie so gut zusammen gewachsen“ bis: „Es war so schön, dass einmal alle Zusatztermine am Nachmittag weg gefallen sind“ war alles dabei.

Die Schatzkiste unseres Kindergartenblogs ist nun mit 91 Beiträgen schon sehr gut bestückt. Wir werden sie ab nun nicht weiter füllen, denn unsere Aufmerksamkeit wird wieder bei den Kindern, die wir bereits im Kindergarten betreuen, gebraucht.

Sie können aber nach wie vor jederzeit hier aus dem Vollen schöpfen. Wann auch immer Sie das Bedürfnis nach einer von uns Pädagogen ausgewählten Beschäftigung für Ihr Kind oder die ganze Familie haben, schauen Sie auf unseren Blog.

Wir möchten uns auf dieser Plattform noch mit ein paar persönlichen Gedanken zu diesem Projekt bei Ihnen verabschieden:

Als wir beschlossen, die Idee des Blogs umzusetzen, dauerte es nicht lange, bis mir auch schon die ersten Ideen für die Blogbeiträge einfielen. Das Schreiben des ersten Beitrags war für mich aufregend. Noch nie habe ich „hinter“ einen Blog geschaut. Andere Beiträge, wie das „Coronalied“, sind im Laufe der Zeit entstanden. Meine Kinder fanden das Erstellen eines Beitrags lustig, denn sie saßen öfters neben mir und durften auf der Tastatur arbeiten „wie Papa“.  
Ich habe mich in der Homeofficezeit mit meinen Kolleginnen gut verbunden gefühlt, denn wir arbeiteten gemeinsam an einem großen Ganzen- dem Blog!
Es war mir eine Freude ein Teil davon zu sein und vielleicht die eine oder andere Familie in dieser Zeit unterstützt zu haben. Mit Ideen, Denkanstößen oder dem Aufleben lassen von Kindheitserinnerungen
.“

„Nachdem die Idee des Schreibens eines Blogs entstanden ist,  war ich einerseits dankbar für die Möglichkeit des pädagogischen Austauschs, andererseits konnte ich mir nicht vorstellen, wie die Arbeit ohne Kinder zu Hause am Computer sein wird. 
Mir war es wichtig, mit meinen Beiträgen, die freie Entscheidung der Kinder auch weiterhin zu unterstützen.“

In herausfordernden Zeiten muss man spontan und offen sein. Wir haben gemeinsam einen Weg gefunden um Sie täglich mit Ideen zu begleiten.
Ein Umdenken meinerseits war erforderlich und ich habe sehr viel Zeit vor dem Laptop verbracht.
Ich freue mich sehr auf die Bewegung und das Erleben / Entdecken mit den Kindern!“


Das Arbeiten auf und mit dem Blog war für mich eine komplett neue Erfahrung. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich zu Beginn sehr unterschätzt habe, wie viel Zeit das Arbeiten an den einzelnen Beiträgen in Anspruch nimmt.
Es war eine neue, spannende Erfahrung, ich habe wieder etwas dazu gelernt und doch freue ich mich sehr die Angebote wieder mit den Kindern durchführen zu können
😉 .“

Vieles wird mir aus diesen besonderen „Corona-Wochen“ in Erinnerung bleiben – einiges als schwierige Herausforderung, anderes als kostbare Bereicherung. Unser Kindergarten-Blog zählt auf jeden Fall zu den positiven und wertvollen Erinnerungen! Zum einen, weil es eine schöne Möglichkeit war, trotz Isolation mit den Kindergarten-Familien in Kontakt zu bleiben und den Kindern auf diese Weise jeden Tag ein kleines Geschenk zu bereiten. Zum anderen, weil mir der Blog auch eine besondere Zeit mit meinen eigenen Kindern geschenkt hat, selbst wenn sie schon lange keine Kindergartenkinder mehr sind – wir haben uns gegenseitig geholfen: ich ihnen beim Home-Schooling und sie mir beim Gestalten einiger Blogbeiträge. Ob beim gemeinsamen Kuchenbacken, beim Fotografieren und Filmen („Ich brauch bitte 2 Hände, die das halten!“), beim Zusammentragen von Gegenständen für ein Spiel, oder auch mal kurz vor der Verzweiflung mit diversen Videobearbeitungs-Apps… 😉 .
Ich freu´ mich, dass ich zu dieser Sammlung von Schätzen einen Beitrag leisten durfte
!“

Die Mitgestaltung des Blogs hat mir riesengroßen Spaß gemacht. Ich hatte so viel Freude mir immer wieder Neues auszudenken, es auszuprobieren und zu fotografieren. Besonders stolz bin ich darauf, zu einem Team zu gehören, das sich so schnell einig war, dieses Projekt in der sehr besonderen Coronazeit gemeinsam so rasch umzusetzen und wochenlang daran zu arbeiten. Eine mitwirkende Kollegin hat einmal gesagt: „Ich kann die Beiträge gar nicht den einzelnen Teamkolleginnen zuordnen.“ Und das zeigt mir, wie sehr wir trotz individueller Ideen an einem Strang ziehen.
Und das nicht nur in Coronazeiten!“

Die Mitwirkenden:
Karin, Alexandra, Kathi, Carina, Nati, Lisa Marie, Andrea und Michi

2 Antworten auf „Es war uns ein Vergnügen!“

  1. Danke für die professionelle, interessante und liebevolle Begleitung über die letzten Wochen. Das habt ihr super hinbekommen :-). Wie immer halt! Lg Annette (Mama von Luna)

    1. Vielen Dank für das tolle Kompliment. Schön, wenn Sie gemeinsam mit uns Freude an unserem Blog hatten und das ein oder andere für Sie und Ihre Familie genau das Passende war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.