Detektiv mit allen Sinnen

Hallo, willkommen zu einer neuen Spielidee!

Wir haben uns für dich ein einfaches Sinnes-Spiel ausgedacht, das du allein oder mit deiner ganzen Familie spielen kannst.

Du brauchst dazu:
5 Kärtchen aus Papier, auf die du die 5 Sinnesorgane zeichnest:

  • ein Auge: mit ihm kannst du sehen und dir Dinge genau anschauen.
  • ein Ohr: mit ihm kannst du lauschen, ob du ein Geräusch hörst.
  • eine Nase: mit ihr kannst du riechen, ob etwas duftet oder stinkt.
  • einen Mund: mit ihm kannst du dein Essen schmecken – aber du brauchst ihn auch, wenn du eine Kerze ausblasen oder einen Luftballon aufblasen möchtest!
  • eine Hand: mit ihr kannst du Dinge angreifen und spüren, wie sie sich anfühlen.

Du brauchst außerdem verschiedene Dinge, die du bei dir zuhause finden kannst und die unterschiedliche Eigenschaften haben: Dinge die sich verschieden anfühlen, anhören, unterschiedlich riechen oder schmecken – zum Beispiel:

  • Alufolie
  • Glöckchen
  • Plüschtier
  • Luftballon
  • Seifenblasen
  • etwas zu Essen (Obst, Gummibärchen, Keks, …)
  • Handcreme
  • ein einfaches Blatt Papier: du kannst es zerknüllen, zerreißen – achte gut auf die Geräusche, die du damit erzeugst!
  • Eiswürfel
  • Kerze ➡️ aber nur, wenn du mit einem Erwachsenen spielst !
  • ein Stück Seife
  • einen Einweghandschuh, den du mit Watte, Reis, Mehl,… füllen kannst
  • Trinkhalm
  • Luftpolsterfolie

Hier siehst du einige Beispiele:

Dir fällt bestimmt auch selber noch etwas ein, das du verwenden kannst 😉

Und nun kannst du mit deiner Arbeit als Sinnes-Detektiv beginnen:
such´ dir einen Gegenstand aus, lege ihn mit allen 5 Sinneskarten auf den Tisch und untersuche ihn genau mit all deinen Sinnen. Stell dir und deinen Mitspielern folgende Fragen und beschreibe den Gegenstand möglichst genau:

  • Kann ich es sehen – wie sieht es aus?
  • Kann ich etwas hören, wenn ich es z.B. schüttle oder zusammenknülle? Wie hört es sich an?
  • Kann ich etwas riechen? Riecht es gut oder schlecht?
  • Kann ich es schmecken, oder kann ich es wegpusten, aufblasen, ausblasen?
  • Kann ich es angreifen? Wie fühlt es sich an?

Manchmal lassen sich die Fragen ganz leicht beantworten, aber manchmal musst du genauer nachforschen.
Am Beispiel des Trinkhalms gehen wir der Sache auf den Grund:

  • Du kannst den Trinkhalm sehen, ganz klar! Er ist gelb, lang, schmal, und man kann ihn an einem Ende knicken.
  • Du kannst ihn natürlich auch angreifen: er fühlt sich glatt an, aber die Knickstelle ist rau.
  • Du kannst mit deinem Mund einen Luftstrom erzeugen, den du sogar mit deiner Hand spüren kannst, wenn du sie unter das andere Ende hältst!
  • Wenn du ganz genau hinhörst, kannst du das Geräusch hören, das die Luft erzeugt, wenn sie durch den Halm strömt.
  • Nur riechen kannst du wahrscheinlich nichts… Deshalb ist die Nase mit roten Papierstreifen durchgestrichen.
Wen du dir kein Papierkreuz basteln magst, dreh´ die entsprechende Karte einfach um!

Bei der Kerze wirst du bemerken, dass unterschiedliche Karten durchgestrichen sind:
je nachdem ob du sie „frisch“ aus der Verpackung genommen hast (du darfst sie angreifen, das Wachs fühlen und du kannst sie sehen),
ob sie brennt (dann darfst du sie nicht angreifen und du hörst vielleicht die Flamme knistern),
oder ob sie gerade ausgeblasen wurde (dann hast du deinen Mund zum Pusten verwendet und du riechst den Rauch).

Du merkst schon, wie genau du manchmal nachforschen musst, um den Dingen auf den Grund zu gehen!

Wenn du einen Garten oder einen Balkon hast, kannst du das Spiel auch an die frische Luft mitnehmen. Vielleicht findest du ja auch im Garten oder beim nächsten kurzen Spaziergang Dinge in der Natur, die du genauer untersuchen möchtest!?

Viel Spaß beim Forschen! 🕵🏻‍♀️🕵🏼

Auf die Plätze, fertig, los! – Zielwerfen

Liebe Familien!

Das Spiel, welches wir euch heute vorstellen wollen, könnt ihr draußen oder auch drinnen spielen.
Teste deine Ziel Genauigkeit gemeinsam mit Mama und Papa, oder Bruder/Schwester.
Wer trifft genau und kann die meisten Punkte erzielen?

Wir wünschen euch viel Spaß!

Diese Materialien benötigt ihr:
– Klebeband oder Schnüre
– etwas zum Werfen (am besten geeignet ist ein kleines Sandsäcken oder Ähnliches)
– Punkte Kärtchen

Es geht los!

Zuerst braucht ihr das Klebeband – am besten eignet sich dafür ein „Malerband“ .
Das Klebeband wird nun so aufgeklebt, dass drei größer werdende Kreise entstehen – hierbei hilft dir bestimmt Mama oder Papa.
Im Garten oder am Balkon eignen sich hierfür Schnüre.

Du siehst – in jedem Kreis liegt ein Frosch mit einer Zahl – wenn du in den äußersten Kreis triffst, erhältst du einen Punkt, im zweiten Kreis zwei Punkte und ihm dritten Kreis drei Punkte.

Nun brauchst du nur noch einen geeigneten Wurfgegenstand – und dann kann es losgehen!

Sandsäckchen

Eine mögliche Spielvariante:

Jeder/r Mitspieler/in hat 4 Versuche. Macht euch eine Abwurf Linie aus und markiert diese – somit hat jede/r die gleichen Chancen.
Nun kommt ihr hintereinander an die Reihe – insgesamt gibt es somit in einem Spiel vier Durchgänge – jede/r Mitspieler/in notiert in einer Liste seine geworfene Punkteanzahl. Wenn ihr die Anzahl in Strichen aufzeichnet, fällt es dir am Ende des Spiels leichter deine Punkte zusammenzuzählen.

Gewonnen hat der/die mit den meisten Punkten.

Alles klar? Dann nichts wie los – viel Spaß und gute Würfe 🙂

Autorennen

Auf der Straße wird es ruhiger und langsamer. Der Verkehr scheint still zu stehen.
Nicht so bei uns zuhause! Schnapp dir ein Blatt Papier, unterschiedliche Buntstifte und zeichne für deine Autos bunte Straßen auf.
Eine kurvenreiche Strecke, eine mit vielen Abbiegemöglichkeiten nach Links und Rechts oder eine ganz gerade, auf der man super Gas geben kann.
Wenn deine Rennstrecken fertig gestellt sind, lass Fahrzeuge darüber rollen.
Welches Auto ist zuerst am Ziel?

Auf der Löwenzahnwiese

Eine Frühlingsreise zur Entschleunigung

Vielleicht ist das Wetter heute nicht so einladend und du möchtest es dir zuhause gemütlich machen. Dann bitte deine Mama oder deinen Papa, dir diese Fantasiereise vorzulesen und versuche dir dabei jedes Detail ganz genau vorzustellen. Dunkle den Raum ein wenig ab, vielleicht läuft im Hintergrund leise Musik und du machst es dir am Boden, im Bett oder auf der Couch mit einer Decke bequem.

…und schon kann es losgehen…

Wir wünschen dir viel Spaß!

Quelle: Jahreszeitenordner Frühling/ Körper, Bewegung & Gesundheit / Klett Kolibri
Text: Heike König / Bild: stock_colors/ Gettyimages

Info: ab 3 Jahren
Dauer: ca 10 min

Frühlingsspaziergang mit Blumen-/ Insektensuche

Ohne die kleinen Helfer aus dem Insektenreich gibt es keine blühenden Wiesen und keine Nahrung für uns, das weißt du sicher auch. Heute kannst du dich auf die Suche nach unseren kleinen nützlichen Unterstützern machen.

Anschließend findest du einige Bildkarten zum Ausdrucken, die du dann zum Spazieren mitnehmen kannst. Vielleicht gibt es eine Wiese in deiner Umgebung, oder du kannst auch in deinem Garten oder am Balkon auf Entdeckungsreise gehen.

Welche Pflanzen mögen Nützlinge?

Bienen haben eine Vorliebe für weiße und gelbe Blüten. Hummeln fliegen auf Lila und Blaue, Schmetterlinge lieben die Farbe Rot, Rosa, Pink und Lila.

Viel Spaß beim Suchen und Entdecken und möglicherweise gelingt dir ein tolles Foto, das du dann im Kindergarten zeigen kannst.

Quelle: Jahreszeitenordner Frühling, Klett Kolibri

Hummeln suchen gerne Löcher in der Erde auf.

So hört sich der Frühling an

Möchtest du auch mal wieder an die frische Luft? Für deinen nächsten Ausflug ins Freie habe ich heute eine ganz besondere Idee für dich um dir den Frühling ein bisschen mit nach Hause nehmen zu können!



So geht’s:

  • Mach dich mit deinen Liebsten auf den Weg hinaus und bitte Mama oder Papa ihr Handy mit zu nehmen, denn ihr werdet es heute brauchen!
  • Achte bei diesem Ausflug ganz genau auf die Geräusche die du hören kannst. Bleibt immer wieder stehen und nehmt ganz besondere Dinge mit dem Handy auf! Könnt ihr Vögel zwitschern hören? Vielleicht sogar unterschiedliche? Oder mäht jemand den Rasen? Hört ihr euer eigenes Laufen auf dem Weg oder sogar plätscherndes Wasser? Oder regnet es heute und ihr könnt das prasseln hören? Manchmal hilft es dir vielleicht stehen zu bleiben und die Augen zu schließen um genauer hin hören zu können!
  • Zuhause kannst du dir die Aufnahmen noch einmal anhören! Weißt du noch was du da hörst? Du kannst ein Geräusche Rate Spiel daraus machen und mit deiner Familie gemeinsam den Frühling hören!

Wenn du Lust hast kannst du bei deinem nächsten Ausflug wieder gut hinhören – vielleicht kannst du anderen Dingen lauschen? Woran könnte das liegen?
Vergleiche deine Geräusche miteinander und hol dir auch an Tagen, an denen du nicht hinaus kannst, den Frühling etwas ins Zimmer!

Genieße die Zeit an der frischen Luft und vergiss nicht, dem Frühling zuzuhören!

(Quelle: Buch „Frühling – Verlag Hase und Igel“)

Knetmasse – in wenigen Schritten selbstgemacht!

Liebe Familien!

Nicht nur das gemeinsame Herstellen, bei welchem die Kinder aktiv mitarbeiten können, wird viel Freude bereiten,  vielleicht auch das gemeinsame Bespielen in den nächsten Tagen!
Wir wünschen Euch  viel Spaß und gutes Gelingen!

Material:

Schüssel, Löffel, Tasse

Zutaten:

– 2 Tassen Mehl

– 1 Tasse Salz

– 2 EL Zitronensäure

– 2 Tassen heißes Wasser

– 2 EL Öl

– Lebensmittelfarbe oder statt Wasser Tee kochen (z.B. Früchtetee)

Arbeitsschritte:

1; Zuerst gebt zwei Tassen Mehl und eine Tasse Salz in eine große Schüssel, oder einen geeigneten Kochtopf. Das schafft bestimmt jedes Kind!

2; Anschließend kommen zwei Esslöffel Zitronensäure dazu und wir  rühren die trockenen Zutaten gut um.

3; Danach  kommen zwei Tassen heißes Wasser hinzu. Hier hilft euch eure Mama bestimmt!

4; Nun fügen wir zwei Esslöffel Öl und die Lebensmittelfarbe hinzu und nun  kannst du fleißig mit einem Löffel  umrühren!

5; Gebt die Knetmasse auf eine Arbeitsplatte um diese gut durchzukneten – Vorsicht – die Knetmasse ist noch sehr heiß! Bitte Mama hier zu starten bevor du selbst zu kneten beginnst.

Wenn die Knetmasse zu trocken ist, kommt noch ein wenig Öl hinzu, sollte  die Masse zu trocken erscheinen, fügt einfach ein wenig Mehl dazu.

Die Knete hält sich, luftdicht verschlossen, über einige Wochen!

Wir wünschen  viel Spaß und gutes Gelingen!

Mengen und Zahlen

Stäbchen“   Mathematik

Material: z.B. Bausteine, Stäbchen, Kugeln, Perlen, Knöpfe, etc. und ein Würfel

Mit dem ausgewählten Material kann die ganze Familie spielerisch zählen, formen oder Reihenfolgen legen üben.

Jeder Spieler wählt zwei Stück, des ausgewählten Materials aus. Zum Beispiel haben wir hier Stäbchen. Diese kann der Spieler vor sich hinlegen. Was kannst du alles mit diesen zwei Stäbchen legen? Was bedeutet parallel oder diagonal? Kannst du schon eine Form legen?

Dann wird gewürfelt. Der Würfelanzahl entsprechend, darfst du Stäbchen nehmen. Wie viele sind es nun? Was kannst du damit legen? Geht sich nun eine Form aus?

Wichtig für deine Eltern:
Dies kann man je nach Entwicklungsstand des Kindes beschränken. Man wählt im Vorhinein den Zahlenraum aus, somit das Kind die Freude am Spiel behält.

Variante 2

Du drehst dich um oder schließt die Augen. Dein Spielpartner legt im Zahlenraum 1-10 Stäbchen auf den Tisch und dann darfst du die Augen öffnen. Wie viele Stäbchen liegen nun vor dir? Hierbei kann es auch um die Wette gehen und mehrere Spieler schließen die Augen und wer am Schnellsten erraten hat, wie viele Stäbchen auf dem Tisch liegen, darf als Nächstes die Stäbchen auflegen.

Viel Spaß beim Zählen und Legen!

Zangen- und Schöpfspiel

Beispiel zu Zangenspiel (Aufteilen, Mengen & Feinmotorik)

Material: drei Schüsseln, Zange (wenn möglich in verschiedenen Größen, Materialien (welche mit der Zange genommen werden können)

Bereite das Spiel, wie auf dem Bild abgebildet vor. Du kannst dich gemeinsam mit deinen Eltern auf die Suche machen, welche Dinge du mit der Zange nehmen kannst. Ich empfehle eine gerade Anzahl an Dingen, da hier viele Fähigkeiten geübt werden können.

Du darfst die Dinge auf die Schüsseln aufteilen. Du kannst auf Farben, Mengen, Größen oder Material acht geben und sie demnach ordnen, dies ist abhängig vom Material.

Variante 2 Schöpfspiel

Du kannst statt Dingen aus dem Haushalt auch Nudeln, Reis oder Linsen verwenden. Statt der Zange können dir deine Eltern zwei Löffel, einen Tee- und Esslöffel, bereitstellen.

Viel Freude beim Teilen und Schöpfen!