Miteinander-Füreinander

Derzeit machen sich sehr viele Menschen sehr viele Gedanken, wie man anderen helfen und sie unterstützen kann. Das kann zum Beispiel bedeuten, dass junge Erwachsene für ältere einkaufen gehen, damit diese weniger gefährdet sind, sich mit dem Corona-Virus anzustecken.

Kinder machen sich Gedanken, wie sie den Menschen, die sie derzeit nicht treffen können, trotzdem eine Freude machen können. Zum Beispiel mit Videobotschaften, wie wir sie hier schon vorgestellt haben, oder mit Briefen und Zeichnungen, die sie mit der Post verschicken lassen.

Auch unser Dienstgeber, das Land Niederösterreich, hat sich Gedanken gemacht, wie die Familien zu Hause bestmöglich in dieser Zeit unterstützt werden können.

Vielleicht sind unten angeführte links auch für Sie, liebe Eltern, interessant.

Hier ist eine Onlinebibliothek: http://www.noe-book.at

In der Eduthek finden Sie auch Spiel- und Bildungsmaterialien für Kinder im Alter von 3-6 Jahren: http://www.eduthek.at/

Informationen zu wichtigen Hygiene- und Verhaltensregeln für die derzeitige Situation in 11 Fremdsprachen: http://www.integrationsfonds.at/

Das hier haben wir noch für Sie entdeckt. Für Kinder ab 6 Jahren gibt es ein Angebot für einen virtuellen Theaterbesuch: https://www.rabenhoftheater.com/classics-for-kids-channel/

Wir laden Sie auch ein, darüber nachzudenken, die lokalen Geschäfte in dieser auch finanziell schwierigen Zeit zu unterstützen und Bestellungen nicht bei den großen Anbietern im Ausland zu tätigen. Die Buchhandlung aus Maria Enzersdorf, die in unserem Kindergarten vor Weihnachten ausgestellt hat, ist vormittags telefonisch erreichbar und schickt Ihnen Ihre Bestellungen per Post.
Das Spielwarengeschäft – und auch alle dazu gehörigen Geschäfte in Mödling – nimmt telefonisch Ihre Bestellungen entgegen und versendet die Ware an Sie.
Und sogar die Heimwerker oder Gartenbesitzer unter Ihnen, haben die Möglichkeit, sich Materialien liefern zu lassen.
Rufen Sie in einem Betrieb an, der interessant für Sie ist, und fragen Sie nach, ob es dieses Service auch dort gibt.

Die vielfältigen Möglichkeiten der Unterhaltungs- und Beschäftigungsangebote sind derzeit zwar eingeschränkt, aber weiterhin vorhanden. Wir wünschen Ihnen, dass auch Sie fündig werden und genau das Passende für das Interesse Ihres Kindes finden.

Der schlafende Drache

Das Bett zur Höhle umbauen? Du fragst dich jetzt wie das funktioniert?
Suche dafür am besten alle Decken und Pölster zusammen, die du finden kannst. Bitte Mama oder Papa, oder beide um Hilfe beim Bau einer kuscheligen Höhle, schnappe dir eine Taschenlampe und erforsche jeden noch so kleinen Winkel darin. Hast du die Fledermäuse an der Decke zwischen den Stalaktiten hängen gesehen? Und was ist das ganz hinten? Eine große Krabbelspinne?
Hast du in deiner Höhle vielleicht auch einen Drachen gesehen? Nein?
Ich habe dir für heute eine Geschichte gesucht, in der es um Ritter und Drachen geht. Und selbstverständlich auch um eine Höhle. Gemeinsam mit deinen Eltern kannst du auf den Link klicken und die Geschichte lesen. Vielleicht sogar mit einer Taschenlampe in deiner Höhle?

https://lampundleute.de/der-schlafende-drache/243/

Käpten Ahoi!

Um die Geschichte vom Kapitän erzählen zu können, brauchst du zu allererst ein Schiff. Folge der unten angeführten Faltanleitung und gleich darauf kannst du loslegen!

Hier ist mal die Faltanleitung:

Sehr fein! Dein Schiff kann den Anker lichten und der Kapitän aufs weite Meer hinausfahren.

Mit dem fertigen Schiffchen gehst du vor die Zuschauer und machst Wellenbewegungen. Dann fängst du mit der Geschichte an.

Es war einmal ein Segelschiff, dass in einen großen Sturm geriet. Eine riesige Welle rollte über das Schiff und zerbrach vorne den Bug. – Jetzt reißt du die Spitze von dem Schiffchen ab

Das Schiff schwimmt aber noch. Darum machst du wieder Wellenbewegungen vor den Zuschauern und erzählst weiter. Das Schiff kämpft sich tapfer durch die Wellen, doch der brüllende Wind drückt es gegen ein Felsenriff, das in den Seekarten vom Kapitän nicht eingezeichnet ist.

Dann erzählst du den Zuschauern, wie das Schiff auf das Riff läuft und sein Heck verliert. Dabei wird die zweite Spitze von dem Schiffchen abgerissen.

Der Sturm hat das Schiffchen aber noch nicht besiegt. Es schwimmt immer noch, und wieder machst du die Wellenbewegungen vor den Zuschauern.

Der Sturm kennt aber keine Gnade. Darum erzählst du, wie der tosende Wind den großen Segelmast umreißt. Und das zeigst du den Zuschauern auch. Reiß am Schiffchen die Spitze vom Segel bogenförmig heraus.

Das Schiff geht unter, darum faltest du das Papier auseinander. Es soll zum Schluss genauso aussehen wie oben auf dem Bild.

Die Geschichte ist aber nicht zu Ende. Plötzlich taucht etwas aus dem Meer auf, da wo das Schiff untergegangen ist. Es sieht aus wie das Hemd des Kapitäns. Nun klappst du das Papier noch weiter auseinander, bis es wirklich wie ein Hemd aussieht.

Jetzt fragst du die Zuschauer, in welcher Jahreszeit das Schiff untergegangen ist. Die werden bestimmt Sommer sagen, weil das Hemd kurze Ärmel hat. Wenn sie aber nicht darauf kommen, gibst du ihnen einfach einen Tipp. – Reingelegt! – Das Papier wird nun ganz aufgefaltet und quer in der Mitte wieder zusammengelegt.

Aus dem Hemd mit den kurzen Ärmeln ist ein langärmeliges Hemd geworden. Das Schiff ist also im Winter untergegangen. Wer hätte das gedacht!

Quelle:

Faltanleitung: https://www.bing.com/images/search?view=detailV2&id=94F9DF59171A82BA205E71C11EFB39D69E0D352E&thid=OIP.kdDTKfi-7qBqXTGvPELM_QHaHw&mediaurl=https%3A%2F%2Fi.pinimg.com%2F736x%2F8e%2Fee%2Fb5%2F8eeeb5120261d26c0848ec02af40c1c9–design-blogs-gabriel.jpg&exph=674&expw=644&q=papierschiff+falten+anleitung&selectedindex=0&ajaxhist=0&vt=0&eim=1,6

Kapitänsgeschichte:

http://www.labbe.de/zzzebra/index.asp?themaid=616&titelid=4094

Liveschaltung aus Maria Enzersdorf

Momentan kannst du deine Großeltern, andere Verwandte oder auch Freunde am besten vor dem Corona-Virus schützen, indem du sie nicht besuchst. Damit sie dich aber trotzdem jeden Tag sehen können, könntest du mit Hilfe deiner Eltern eine tägliche Videobotschaft aufnehmen oder verschicken.

Hast du schon einmal einen Reporter im Fernsehen beobachtet? Die haben Mikrofone, Karten, auf denen ihr Text steht, und vorne auf der Karte ist oft das Logo, so heißt das Bild von ihrem Fernsehsender. Das alles kannst du mit einfachen Mitteln selbst herstellen.

Hier haben wir eine Idee für dich, um dir selbst ein Mikrofon zu basteln. Du kannst dein Mikrofon aber natürlich ganz nach deinem Geschmack gestalten.

Das kannst du alles zum Basteln deines Mikrofons verwenden.
Forme aus dem Zeitungspapier eine Kugel, die du mit Alufolie umwickelst und an der Rolle festklebst. Die Rolle umwickelst du dann mit schwarzem Papier und klebst dieses ebenfalls fest. Oder wähle einfach eine Farbe für dein Mikrofon, die dir am besten gefällt und die du zu Hause hast.

Jetzt kannst du dir überlegen, ob du ein Senderlogo nachbasteln willst, das du schon einmal gesehen hast, oder ob du selbst eines erfinden möchtest. Mama oder Papa können dir auch den Namen deines Senders auf dein Schild schreiben.

Überlege dir, was du in deiner Videobotschaft erzählen möchtest. Wenn du über das Wetter reden willst, dann steck vorher einmal die Nase aus dem Fenster raus, damit du weißt, wie sich die Luft an diesem Tag anfühlt. Regnet es? Scheint die Sonne? Siehst du Wolken? Vielleicht willst du an einem anderen Tag gemeinsam mit deiner Familie einen Kuchen backen und dieses Rezept an dein Publikum weiter geben. Dann ist es sehr hilfreich, wenn dir vorher jemand die Menge der Zutaten auf eine Karte schreibt, die du dann nacheinander in die Kamera halten kannst. Du hast bestimmt ganz viele eigene Ideen, was du deinen Lieben erzählen möchtest.

Mama oder Papa übernehmen die Technik und filmen dich, dann kannst du deine Nachrichten täglich zu allen in deiner Familie und in deiner Verwandtschaft schicken. Und sie können es dann wahrscheinlich gar nicht erwarten, bis sie wieder eine Videobotschaft von dir erhalten.