Ein österlicher Topfenstriezel für die ganze Familie

Liebe Familien!

Hast du schon einmal einen Striezel selber gebacken? Nein? – dann hast du jetzt die Gelegenheit dazu!
Das Rezept geht ganz schnell und ist kinderleicht – da könnt ihr fleißig mithelfen 🙂
So könnt ihr euch den Striezel beim gemeinsamen Frühstück schmecken lassen – oder ihr backt ihn für die kommende Osterjause.

Gutes Gelingen und guten Appetit!

Ihr braucht dafür:

  • 250 g Topfen
  • 50 ml Milch
  • 120 g Kristallzucker
  • 2 Eier
  • 550 g Mehl glatt
  • 1 Pkg Backpulver
  • 40 g Butter zimmerwarm
  • Optional: Rosinen


1; Zuerst gibst du die Eier mit dem Topfen und der Milch in eine Schüssel. Die Zutaten mixt du gut durch bis eine glatte Masse entsteht.
2; Anschließend gibst du das Mehl mit dem Backpulver dazu.
3; Dann gibst du den Zucker zu den restlichen Zutaten.
4; Im nächsten Schritt kommt die warme, weiche Butter in die Schüssel.
Dann kannst du alle Zutaten mit einem Knethaken oder mit deinen Händen kneten.

3; Wenn die Zutaten zu einem Teig verknetet worden sind, teilst du den Teig in drei cirka gleichgroße Teile und rollst diese zu „Teigschlangen“.
Dann kann dir deine Mama bestimmt helfen: die drei Teigschlangen werden nun zu einem Striezel geflochten.

Anschließend kannst du den Striezel noch mit einem Milch-Ei Gemisch bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen.
Der Striezel kommt dann bei 180 Grad für ca. 40 Minuten in den Ofen.
Falls der Striezel zu schnell dunkel wird, kannst du ihn noch mit Alufolie zudecken.

Heute wird mit Salzteig geformt!

Tassenrezept
(Quelle: Buch „Kastanienkleber & Konfettifarbe – Ökotopia“)

Heute darf es wieder ein bisschen kreativ werden. Überlege mit deinen Eltern, zu welchem Thema du den Salzteig formen möchtest – z.B. für die Puppenküche, Tiere mit denen du anschließend spielen kannst, ein Memory mit immer zwei gleichen Mustern an der Unterseite etc.

Alle Zutaten in die Schüssel geben. Die Zutaten mit den Händen vermischen und gut durchkneten. Teig aus der Schüssel nehmen und noch einmal gut mit den Händen durchkneten. Der Teig ist fertig zum Formen.

Tipps und Tricks

  • Ist der Teig zu fest, dann gebe etwas Wasser hinzu.
  • Gerne kannst du Lebensmittelfarbe vor dem Verkneten dazu mischen.
  • Die Backzeit im Ofen ist abhängig von Dicke und Größe. Bei kleineren Werken reichen 2 Stunden bei 100 Grad.
  • Die Werke müssen gut getrocknet sein, um Schimmel zu vermeiden. Sicherheitshalber kannst du das Werk danach noch etwas auf die Heizung legen.
  • Möchtest du deine Werke aufhängen? Dann mach bitte vor dem Trocknen ein Loch hinein.
  • Falls du dein Werk bunt gestalten möchtest, kannst du es im trockenen Zustand bemalen.

Viel Spaß beim gemeinsamen Backen und Bespielen!

Autorennen

Auf der Straße wird es ruhiger und langsamer. Der Verkehr scheint still zu stehen.
Nicht so bei uns zuhause! Schnapp dir ein Blatt Papier, unterschiedliche Buntstifte und zeichne für deine Autos bunte Straßen auf.
Eine kurvenreiche Strecke, eine mit vielen Abbiegemöglichkeiten nach Links und Rechts oder eine ganz gerade, auf der man super Gas geben kann.
Wenn deine Rennstrecken fertig gestellt sind, lass Fahrzeuge darüber rollen.
Welches Auto ist zuerst am Ziel?

Osterjause

Heute haben wir für dich Tipps, für eine österliche Jause.
Im Internet lässt sich viel dazu finden, aber wir wollten ausprobieren, wie leicht sich diese Ideen auch nachmachen lassen. Für die Hasen, Küken und Karotten auf dem Bild unten brauchst du:

  • 3 hartgekochte Eier
  • 1 Stück Karotte
  • entweder einen Zweig Rosmarin, oder etwas Schnittlauch
  • schwarzen Sesam für die Augen, oder kleine Olivenstücke

Zubereitung:
Wenn du die Eier selbst kochst:
Gib warmes Leitungswasser in einen kleinen Topf und leg die ungekochten Eier gleich dazu. Sie sollen mit Wasser gerade mal bedeckt sein. Gib einen Schuss Essig dazu, und nun lass deinen erwachsenen Helfer den Herd einschalten. Das Wasser soll kurz aufkochen, dann wird es auf kleinere Temperatur zurück geschaltet. Wenn du die Eier gerne so durch hast, wie hier auf dem Bild, dann sollten sie nun 10 Minuten leicht köcheln. Danach mit kaltem Wasser abschrecken und abkühlen lassen.
Das Eierschälen ist manchmal eine große Herausforderung, hier haben wir Tricks für dich, mit denen es besser funktioniert: https://www.youtube.com/watch?v=qMTas81a6kI
Der Trick mit dem Löffel hat super geklappt.

Für den Hasenbauch das Ei der Länge nach halbieren und ev. die Unterseite abflachen. Aus der 2. Hälfte die Ohren schneiden. Weißt du, wie die Ohren beim Hasen heißen? Hier drei Auswahlmöglichkeiten: Gabel, Messer oder Löffel??? Die Antwort findest du am Ende dieses Beitrages.
Der Kopf des Hasen wird ebenso wie die Kükenköpfe aus einem weiteren Ei geschnitten, beim Abflachen auf der Unterseite bleiben Eiweißstücke übrig, die für den Hasenschwanz und die Pfoten verwendet werden können. Hast du vielleicht eine Ahnung, wie der Hasenschwanz genannt wird? Der hat auch einen sehr besonderen Namen. Dieser Name beginnt mit „B“. Die Auflösung findest du auch unten.

Nun kannst du deinen Eier-Tieren noch Augen machen, Schnäbel, Schnauze, Haare und was du sonst noch lustig findest.

Lass dir von deinem erwachsenen Helfer eine Karotte der Länge nach in breite Streifen schneiden und vielleicht könnt ihr zusammen mit einem Messer die Mini-Karotten schnitzen.

Und hier noch ein zweiter Tipp für die Osterjause:

Kresse hast du möglicherweise schön öfter angebaut. Vielleicht im Kindergarten oder auch daheim. Aber hast du schon einmal einen Kressehasen angebaut?

Du brauchst dafür:

  • Ein Päckchen Kressesamen
  • 2 Blätter Küchenrolle oder ein bisschen Gemüseerde, falls du eine zur Verfügung hast
  • 1 Hasenplastikform – es gibt rund um Ostern manchmal im Supermarkt Süßigkeiten zu kaufen, die in Verpackungen in Hasenform angeboten werden

Wenn die Plastikform unten keine kleinen Löcher hat, dann bitte Mama oder Papa, für dich ca. 3 Löcher hinein zu bohren, damit du später keine Staunässe in deiner Form hast. Lege die Form nun mit Küchenrollenblättern aus. Kresse wächst nämlich nicht nur auf Erde, sondern auch auf Küchenrolle.
Jetzt die Küchenrolle ein wenig mit Wasser feucht machen und die Samen darauf gut verteilt streuen. Mach die Küchenrolle anfangs auf jeden Fall alle paar Stunden feucht, später 2-3 mal am Tag. Gieße die Samen aber immer ganz sanft, damit sie nicht weggeschwemmt werden.

Nach ca. 5 Tagen kannst du deinem Kressehasen dann schon die Haare schneiden. Auf Butterbrot schmeckt die Kresse einfach wunderbar.

Auflösung des Hasenrätsels: Die Hasenohren heißen Löffel und der Hasenschwanz heißt Blume!

Henne, Karotte, oder doch ganz eigene Ideen?

In wahrscheinlich jedem Kühlschrank findet sich eine Eierpackung aus Karton. Schau einmal nach, ob das bei dir zu Hause auch so ist. Wenn nicht, dann bitte deine Mama oder deinen Papa das unbedingt auf den nächsten Einkaufszettel zu schreiben.

Wenn du Lust hast und dir ein/e Erwachsene/r hilft, dann hol dir den Eierkarton – aber gib vorher vorsichtig die Eier heraus und leg sie wieder in den Kühlschrank zurück. Dann brauchst du noch eine Schere, Kleber und buntes Papier. Wenn kein buntes Papier mehr da ist, dann nimm weißes, das du später mit Filzstiften anmalen kannst.

Unsere Ideen für dich sehen so aus:

Für die ganz Schlauen unter euch: findet ihr den Fehler auf diesem Bild??? Schaut genau!
Wer es noch nicht entdeckt hat, der Kamm (das rote oben am Kopf) wurde in die falsche Richtung angeklebt.
Richtig wäre es, ihn von den Augen hin nach hinten zum Hinterkopf anzukleben.
Mama oder Papa helfen dir bestimmt, die Karotte aus dem Eierkarton auszuschneiden. Das Grün der Karotte kannst du sicher schon ganz alleine zuschneiden und dann fehlt nur noch die orange Farbe. Das Tolle an dieser Karotte ist, dass sie mit ein paar kleinen Überraschungen gefüllt werden kann.

Hier zeigen wir dir noch, wie du dir von Mama oder Papa die Henne zuschneiden lassen kannst:

Wenn du hellen Eierkarton hast, dann ist es gar nicht notwendig, ihn weiß anzumalen.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Nachbasteln!


Falls unsere Schatzkistenkinder eigene österliche Bastelideen mit Eierkartons haben, dann freuen wir uns, wenn ihr uns ein Email mit einem Foto von eurem Kunstwerk in den Kindergarten schickt!

Post für Oma und Opa

Vielleicht ist es bei dir auch so, dass du deine Omas und Opas gerade nicht besuchen darfst! Damit bist du nicht alleine! Vielen Kindern geht es gerade so!
Mit unserer heutigen Idee kannst du ihnen trotzdem eine Freude machen!

Bitte jemanden aus deiner Familie dir die Ostergeschichte vor zu lesen, in der die beiden Kinder eine tolle Überraschung erleben und ihrer Oma und ihrem Opa davon berichten wollen!
In der Geschichte kommen viele Tiere vor – wie klingen sie? Kannst du all ihre Geräusche nachmachen??


Vielleicht kannst du malen wie es dir gerade geht und was du so erlebst? Oder lass dir selbst etwas einfallen mit dem du deiner Oma und deinem Opa eine Freude machen kannst!

Kennst du noch jemanden, den du gerade nicht sehen kannst und der sich über Post von dir freut?!

Überleg dir mit deiner Familie wie ihr die Post verschicken wollt… vielleicht bringst du sie vorbei und schickst ein Bussi durchs Fenster, lasst ihr es den Postbooten als Überraschung bringen oder vielleicht macht ihr ein Foto und verschickt dieses!

Viel Freude beim Malen und verschicken!

(Quelle: Buch „Frühling – Verlag Hase und Igel“)

Knetmasse – in wenigen Schritten selbstgemacht!

Liebe Familien!

Nicht nur das gemeinsame Herstellen, bei welchem die Kinder aktiv mitarbeiten können, wird viel Freude bereiten,  vielleicht auch das gemeinsame Bespielen in den nächsten Tagen!
Wir wünschen Euch  viel Spaß und gutes Gelingen!

Material:

Schüssel, Löffel, Tasse

Zutaten:

– 2 Tassen Mehl

– 1 Tasse Salz

– 2 EL Zitronensäure

– 2 Tassen heißes Wasser

– 2 EL Öl

– Lebensmittelfarbe oder statt Wasser Tee kochen (z.B. Früchtetee)

Arbeitsschritte:

1; Zuerst gebt zwei Tassen Mehl und eine Tasse Salz in eine große Schüssel, oder einen geeigneten Kochtopf. Das schafft bestimmt jedes Kind!

2; Anschließend kommen zwei Esslöffel Zitronensäure dazu und wir  rühren die trockenen Zutaten gut um.

3; Danach  kommen zwei Tassen heißes Wasser hinzu. Hier hilft euch eure Mama bestimmt!

4; Nun fügen wir zwei Esslöffel Öl und die Lebensmittelfarbe hinzu und nun  kannst du fleißig mit einem Löffel  umrühren!

5; Gebt die Knetmasse auf eine Arbeitsplatte um diese gut durchzukneten – Vorsicht – die Knetmasse ist noch sehr heiß! Bitte Mama hier zu starten bevor du selbst zu kneten beginnst.

Wenn die Knetmasse zu trocken ist, kommt noch ein wenig Öl hinzu, sollte  die Masse zu trocken erscheinen, fügt einfach ein wenig Mehl dazu.

Die Knete hält sich, luftdicht verschlossen, über einige Wochen!

Wir wünschen  viel Spaß und gutes Gelingen!

Käpten Ahoi!

Um die Geschichte vom Kapitän erzählen zu können, brauchst du zu allererst ein Schiff. Folge der unten angeführten Faltanleitung und gleich darauf kannst du loslegen!

Hier ist mal die Faltanleitung:

Sehr fein! Dein Schiff kann den Anker lichten und der Kapitän aufs weite Meer hinausfahren.

Mit dem fertigen Schiffchen gehst du vor die Zuschauer und machst Wellenbewegungen. Dann fängst du mit der Geschichte an.

Es war einmal ein Segelschiff, dass in einen großen Sturm geriet. Eine riesige Welle rollte über das Schiff und zerbrach vorne den Bug. – Jetzt reißt du die Spitze von dem Schiffchen ab

Das Schiff schwimmt aber noch. Darum machst du wieder Wellenbewegungen vor den Zuschauern und erzählst weiter. Das Schiff kämpft sich tapfer durch die Wellen, doch der brüllende Wind drückt es gegen ein Felsenriff, das in den Seekarten vom Kapitän nicht eingezeichnet ist.

Dann erzählst du den Zuschauern, wie das Schiff auf das Riff läuft und sein Heck verliert. Dabei wird die zweite Spitze von dem Schiffchen abgerissen.

Der Sturm hat das Schiffchen aber noch nicht besiegt. Es schwimmt immer noch, und wieder machst du die Wellenbewegungen vor den Zuschauern.

Der Sturm kennt aber keine Gnade. Darum erzählst du, wie der tosende Wind den großen Segelmast umreißt. Und das zeigst du den Zuschauern auch. Reiß am Schiffchen die Spitze vom Segel bogenförmig heraus.

Das Schiff geht unter, darum faltest du das Papier auseinander. Es soll zum Schluss genauso aussehen wie oben auf dem Bild.

Die Geschichte ist aber nicht zu Ende. Plötzlich taucht etwas aus dem Meer auf, da wo das Schiff untergegangen ist. Es sieht aus wie das Hemd des Kapitäns. Nun klappst du das Papier noch weiter auseinander, bis es wirklich wie ein Hemd aussieht.

Jetzt fragst du die Zuschauer, in welcher Jahreszeit das Schiff untergegangen ist. Die werden bestimmt Sommer sagen, weil das Hemd kurze Ärmel hat. Wenn sie aber nicht darauf kommen, gibst du ihnen einfach einen Tipp. – Reingelegt! – Das Papier wird nun ganz aufgefaltet und quer in der Mitte wieder zusammengelegt.

Aus dem Hemd mit den kurzen Ärmeln ist ein langärmeliges Hemd geworden. Das Schiff ist also im Winter untergegangen. Wer hätte das gedacht!

Quelle:

Faltanleitung: https://www.bing.com/images/search?view=detailV2&id=94F9DF59171A82BA205E71C11EFB39D69E0D352E&thid=OIP.kdDTKfi-7qBqXTGvPELM_QHaHw&mediaurl=https%3A%2F%2Fi.pinimg.com%2F736x%2F8e%2Fee%2Fb5%2F8eeeb5120261d26c0848ec02af40c1c9–design-blogs-gabriel.jpg&exph=674&expw=644&q=papierschiff+falten+anleitung&selectedindex=0&ajaxhist=0&vt=0&eim=1,6

Kapitänsgeschichte:

http://www.labbe.de/zzzebra/index.asp?themaid=616&titelid=4094

Der schlafende Drache

Das Bett zur Höhle umbauen? Du fragst dich jetzt wie das funktioniert?
Suche dafür am besten alle Decken und Pölster zusammen, die du finden kannst. Bitte Mama oder Papa, oder beide um Hilfe beim Bau einer kuscheligen Höhle, schnappe dir eine Taschenlampe und erforsche jeden noch so kleinen Winkel darin. Hast du die Fledermäuse an der Decke zwischen den Stalaktiten hängen gesehen? Und was ist das ganz hinten? Eine große Krabbelspinne?
Hast du in deiner Höhle vielleicht auch einen Drachen gesehen? Nein?
Ich habe dir für heute eine Geschichte gesucht, in der es um Ritter und Drachen geht. Und selbstverständlich auch um eine Höhle. Gemeinsam mit deinen Eltern kannst du auf den Link klicken und die Geschichte lesen. Vielleicht sogar mit einer Taschenlampe in deiner Höhle?

https://lampundleute.de/der-schlafende-drache/243/

Heute bringen wir mal was ins Rollen

Du kennst bestimmt gekaufte Murmelbahnen. Vielleicht hast du sie schon aus Holz, aus Plastik, oder sogar aus Metall gesehen.

Wir wollen dir heute eine Möglichkeit vorstellen, selbst eine Murmelbahn zu bauen. Vielleicht sind nun schon ein paar Toilettenpapierrollen oder auch Küchenrollen bei dir zu Hause verbraucht und du hast sie gesammelt. Findest du in deinem Kinderzimmer auch noch eine Murmel oder einen kleinen Gummiball? Dann  kannst du dir heute deine ganz persönliche Murmelbahn basteln. Oder du wartest noch ein paar Tage und beginnst mit dem heutigen Tag, alle Rollen zu sammeln, die im Haushalt leer werden.

Jetzt brauchst du noch Schere, Klebstoff, Farben und einen Kochtopf, dann kann es schon losgehen. Einen Kochtopf? fragst du dich jetzt vielleicht.

Wenn du neugierig geworden bist, dann schau einmal hier nach, da haben wir diese Idee für dich mit genauer Anleitung gefunden:

https://www.geo.de/geolino/basteln/22323-rtkl-anleitung-murmelbahn-aus-papprollen