Bewegtes Memory

Du spielst gerne Memory? Aber das viele Herumsitzen beim Spielen daheim findest du mittlerweile ganz schön langweilig?
Dann schnapp´ dir deine Memorykarten und lass´ uns ein bisschen Schwung und Bewegung in diesen beliebten Klassiker bringen.
Du brauchst:

  • Memorykarten
  • pro Spieler eine Sammelbox zum Ablegen der Paare

Wenn du 3 oder 4 Jahre alt bist, suche dir zu Beginn am besten nur 8 oder 10 Paare mit deinen Lieblingsmotiven heraus. Wenn du schon älter bist, kannst du mit mehr oder sogar allen Karten spielen, je nachdem wie umfangreich deine Memoryausgabe ist und wie viel Ausdauer du schon hast – du solltest nur so viele Karten wählen, dass du das Spiel auch bis zum Ende schaffen kannst.

Beginne damit, die Karten verdeckt aufzulegen und sie richtig gut durchzumischen, so wie bei jedem „normalen“ Memoryspiel. Danach werden sie verdeckt verteilt – aber nicht einfach auf dem Tisch!
In unserer Spezialvariante darfst du die Karten im ganzen Haus oder in der gesamten Wohnung verteilen! Auf Tischen, Kommoden, oder auf dem Boden, aber ohne sie irgendwo zu verstecken – die Rückseite soll sichtbar bleiben, wenn man durch die Zimmer geht und nach Karten Ausschau hält.
Es gibt ein oder mehrere Stockwerke bei dir zuhause? Umso besser, denn umso mehr Bewegung kommt ins Spiel! Nütze also jede Ecke gut aus!

Stelle eine Box oder einen Schuhkarton an einen Platz im Haus, den Du dir aussuchst, z.B. ins Kinderzimmer oder zur Eingangstür. Er dient als Sammelplatz für gefundene Paare. Du kannst alleine spielen, aber auch mit deiner Familie: pro Spieler brauchst du einen eigenen Sammelbehälter, den du jeweils beschriftest – mit den Namen der Spieler oder auch mit den Kindergartenzeichen der Jüngsten. Die Boxen dürfen ruhig alle im selben Raum nebeneinander stehen.

Jetzt geht´s los!

Geh´ zu einer Karte, decke sie auf und behalte sie in der Hand. Geh nun zur nächsten Karte (möglichst in einem anderen Zimmer oder sogar in einem anderen Stockwerk) und dreh´ sie um:
Du hast ein Paar gefunden? Toll! Dann darfst du die beiden gleichen Karten in deiner Sammelbox ablegen und beginnst mit einer neuen Karte wieder von vorn.
Die beiden Karten passen nicht zusammen? Macht nichts! Geh zur nächsten Karte und versuche es erneut. Merk dir gut, welche Motive du schon entdeckt hast – dann wird es beim nächsten Mal leichter, wenn du das Bild schon einmal gesehen hast.

Falls du schon ein Memoryprofi bist, kannst du eine schwierigere Variante ausprobieren: die erste Karte darfst du nicht mitnehmen, sondern musst sie auch wieder umdrehen und liegen lassen. Erst wenn du eine Karte aufdeckst, und sicher bist, dass du weißt, wo die passende Karte liegt, darfst du sie mitnehmen und die andere Karte auch einsammeln.
Falls du dich doch geirrt hast, leg einfach beide Karten wieder an ihren Platz zurück.

Bei mehreren Mitspielern spielt jeder für sich und am Ende werden die Paare gezählt oder die Höhe der beiden Stapel verglichen. Gewinner ist, wer die meisten Paare gefunden hat.

Wenn du alleine spielst, kannst du jemanden bitten, eine Stoppuhr für dich einzustellen und am Ende aufzuschreiben, wie lange du gebraucht hast, alle Paare zu finden! Versuche beim nächsten Mal, schneller zu sein und einen neuen Rekord aufzustellen!

Viel Spaß mit dieser neuen Spielidee! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.