Bärlauchnockerl

Quelle:https://www.ichkoche.at/wie-unterscheidet-man-baerlauch-vom-maigkoeckchen-artikel-3107

Du kennst bestimmt, das warme Gefühl in dir, sobald die Sonne warme Strahlen schickt. Die Vögel zwitschern, die Bäume beginnen zu blühen und der Wald bekommt einen frischen Anstrich. Die Büsche bekommen auch grüne Blätter. Doch auch am Boden weicht das Braun des Winters dem satten Grün der Blätter des Bärlauchs. 
Nicht nur das Auge und die Ohren bekommen etwas im Wald geboten. Auch die Nase erfreut sich am Duft nach Knoblauch. Dieser strömt aus den Blättern des Bärlauchs.  Frisch gepflückt schmecken die grünen Blätter auf einem frischen Brot wunderbar. Es gibt auch die Möglichkeit eine Hauptspeise daraus zu zaubern. Bärlauchnockerl sind schnell gekocht und erinnern an den schönen Spaziergang im Wald.

Rezept für 4 Personen:
– 100 g Schinken
– 1/8l Milch
– 1 Zwiebel
– 1 Becher Schlagobers
-2 Eier
-500g glattes Mehl
-5 EL gehackter Bärlauch
-Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Majoran

Bärlauch, Mehl, Eier, Milch und etwas warmes Leitungswasser zu einem glatten Teig rühren. Würzen und mindestens 5 Minuten stehen lassen.

Mit einer Spätzlereibe den Teig in heißes Wasser schieben und 5 Minuten ziehen lassen.

Zwiebel und Schinken in Streifen schneiden und in einer Pfanne rösten.

Nockerl zugeben, mit Obers übergießen und 3 Minuten ziehen lassen.

Lasst es euch gut schmecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.